Netzathleten Partner

Darmeinstülpung (Invagination) - Das Wichtigste aus der Medizin

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler
Dienstag, den 07. Oktober 2008 um 10:03 Uhr
Beitragsseiten
Darmeinstülpung (Invagination)
Das Wichtigste aus der Medizin
Das macht der Arzt
Alle Seiten

Das Wichtigste aus der Medizin

Wie kommt es zur Darmeinstülpung?

Darmeinstülpungen treten meist ohne erkennbare Ursache auf. In seltenen Fällen kann als Ursache eine Darmentzündung, Darmpolypen(gutartige Geschwülste, die in den Darm hineinwachsen) oder ein Meckel-Divertikel (eine sackartige Ausstülpung der Darmwand nach außen im Bereich des Dünndarms) nachgewiesen werden.

Rasches Handeln nötig

Bei einer Darmeinstülpung ist rasches Handeln nötig: Zum einen ist die Durchblutung des eingeklemmten Darmabschnitts gestört, so dass der betroffene Darmanteil abstirbt, wenn er nicht rechtzeitig wieder befreit wird. Zum anderen kann auch der Nahrungsbrei nicht mehr ungehindert den Darm passieren – ein Darmverschluss bildet sich aus.



Aktualisiert ( Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 12:56 Uhr )

© Herbert Renz-Polster et. al.: Gesundheit für Kinder, 2. Auflage 2006, Kösel Verlag München