Netzathleten Partner

Morbus Crohn (Crohn-Krankheit) - Das Wichtigste aus der Medizin

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler
Dienstag, den 07. Oktober 2008 um 10:09 Uhr
Beitragsseiten
Morbus Crohn (Crohn-Krankheit)
Das Wichtigste aus der Medizin
Das macht der Arzt
Alle Seiten

Das Wichtigste aus der Medizin

Ist die Ursache des Crohn bekannt?

Dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt, ist bekannt. Was die Erkrankung beim einzelnen Kind jedoch auslöst, ist – wie bei der Colitis ulcerosa – unklar. Neben den Darmbeschwerden sind Gelenkbeschwerden sowie Hautveränderungen und Augenentzündungen recht häufig.

Welcher Darmabschnitt ist erkrankt?

Beim Morbus Crohn können alle Abschnitte des Magen-Darm-Traktes betroffen sein, wobei befallene und (zurzeit) nicht befallene Abschnitte miteinander abwechseln. Die ganze Darmwand ist entzündet.

Verlauf

Der Morbus Crohn verläuft chronisch-schubweise, wobei völlige Beschwerdefreiheit zwischen den Schüben selten ist. Mit den Jahren nimmt die Krankheitsaktivität meist ab.

Oft bilden sich leider Fisteln(= krankhafte Verbindungen) zwischen verschiedenen Darmabschnitten, Darm und Haut, Harnwegen oder Scheide aus. Sehr häufig sind dabei Fisteln in der Afterregion. Die Vernarbung beim Abheilen eines Entzündungsherdes kann zu Darmverengungen (= Darmstenosen) bis zum Darmverschluss führen. Bei schweren Verläufen können sich Abszesse (= abgekapselte Eiteransammlungen) im Bauchraum bilden.



Aktualisiert ( Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 12:58 Uhr )

© Herbert Renz-Polster et. al.: Gesundheit für Kinder, 2. Auflage 2006, Kösel Verlag München