Netzathleten Partner

Allergischer Schnupfen (Rhinitis allergica) und Heuschnupfen

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler
Montag, den 06. Oktober 2008 um 14:29 Uhr
Beitragsseiten
Allergischer Schnupfen (Rhinitis allergica) und Heuschnupfen
Das Wichtigste aus der Medizin
Das macht der Arzt
Alle Seiten

Allergischer Schnupfen und Heuschnupfen

Häufigkeit: Häufigkeit 4 von 5: Häufig

Beim allergischen Schnupfen (= Rhinitis allergica) sind juckende Nase, Niesen und Schnupfen nicht durch eine Infektion, sondern durch eine Allergie bedingt. Sonderform des allergischen Schnupfens ist der Heuschnupfen, der durch Pollen verursacht wird.

Der allergische Schnupfen kann in jedem Lebensalter auftreten. Ungefähr 10 % der Kinder sind betroffen, Tendenz steigend.

Leitbeschwerden

  • Dauerschnupfen oder Schnupfen, der immer wiederkehrt, oft zu bestimmten Jahreszeiten oder nach bestimmten Umgebungskontakten (etwa nach Besuch der Katzen haltenden Tante Erna)
  • Keine weiteren Zeichen einer »Erkältung«
  • Möglicherweise juckende und tränende Augen durch Mitbeteiligung der Augenbindehäute

Wann zum Arzt

Bei Gelegenheit, wenn

  • Die Beschwerden Ihres Kindes zu einem allergischen Schnupfen passen.

Sofort, wenn

  • Zu dem Niesen Atemnot oder Kreislaufprobleme hinzutreten.


Aktualisiert ( Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 12:20 Uhr )