Netzathleten Partner
Beitragsseiten
Soor (Candidose)
Das Wichtigste aus der Medizin
Das macht der Arzt
Alle Seiten
Häufigkeit: Häufigkeit 5 von 5: Weit verbreitet

Der Soor ist eine Erkrankung der Haut und Schleimhäute durch Hefepilze. Nach dem Hauptvertreter dieser Pilzgruppe, den Candida-Pilzen, heißt die Erkrankung auch Candidose. Der Mundsoor betrifft vor allem Babys innerhalb der ersten zwei Lebensmonate, der Windelsoor (mehr zu Windeldermatitis) ist vor allem im ersten Lebenshalbjahr zu beobachten. Danach wird der Soor wesentlich seltener und betrifft dann ganz überwiegend Kinder unter oder nach einer Antibiotika- oder Kortisonbehandlung sowie Kinder mit einer Abwehrschwäche. Rechtzeitig behandelt, ist ein Soor in aller Regel harmlos.

Leitbeschwerden

  • Windelsoor: Rötliche Hautveränderungen mit Knötchen, feinen Pusteln, Schuppungen und offenen Hautstellen, die in die Umgebung streuen (sog. Satellitenpusteln)
  • Mundsoor: Weißliche, nicht abwischbare Beläge auf der Mundschleimhaut und der Zunge. Möglicherweise (schmerzbedingte) Trinkschwierigkeiten

Wann zum Arzt

Am nächsten Tag, wenn

  • Ein Ausschlag im Windelbereich nicht besser wird, sondern sich mit kleinen »Pünktchen« immer weiter ausbreitet.
  • Sie vermuten, dass Ihr Baby Mundsoor hat.