Netzathleten Partner

Lungenentzündung (Pneumonie)

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler
Montag, den 06. Oktober 2008 um 14:25 Uhr
Beitragsseiten
Lungenentzündung (Pneumonie)
Das Wichtigste aus der Medizin
Das macht der Arzt
Alle Seiten
Häufigkeit: Häufigkeit 3 von 5: Mittelhäufig

Bei einer Lungenentzündung (= Pneumonie) hat sich, wie der Name schon sagt, das Lungengewebe entzündet. Ursächlich liegt bei Kindern meist eine Infektion zugrunde. Eine Lungenentzündung kann in jedem Lebensalter auftreten. Ansonsten gesunde Kinder überstehen eine Lungenentzündung meist ohne Komplikationen, eine rechtzeitige und konsequent durchgeführte Therapie ist hierfür jedoch wichtig.

Leitbeschwerden

Bei älteren Kindern:

  • Husten, anfangs trocken, später oft mit Auswurf (möglicherweise blutig)
  • Häufig Fieber
  • Möglicherweise vorbestehender Infekt der oberen Luftwege
  • Möglicherweise schnelle oder schmerzhafte Atmung bis hin zur Atemnot
  • Möglicherweise Bauchschmerzen

Bei Babys:

  • Schlechtes Allgemeinbefinden
  • Fieber
  • Trinkunlust bis zur Nahrungsverweigerung
  • Oft rasche Atmung und »Schnaufen« mit Bewegen der Nasenflügel beim Atmen, aber wenig Husten
  • Möglicherweise Erbrechen

Wann zum Arzt

Am nächsten Tag, wenn

  • Sich die »Erkältung« Ihres Kindes nicht nach einer Woche gebessert hat.
  • Die Beschwerden Ihres Kindes mit »Erkältung« nach kurzzeitiger Besserung wieder stärker werden.

Noch heute, wenn

  • Ihr Kind blutigen Auswurf aushustet.
  • Ihr Säugling Husten und Fieber hat.

Sofort, wenn



Aktualisiert ( Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 12:19 Uhr )