Netzathleten Partner

Untergewicht und Gedeihstörungen

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler
Dienstag, den 07. Oktober 2008 um 11:39 Uhr
Beitragsseiten
Untergewicht und Gedeihstörungen
Das Wichtigste aus der Medizin
Das macht der Arzt
Alle Seiten
Häufigkeit: Häufigkeit 3 von 5: Mittelhäufig

Während Untergewicht und Gedeihstörungen früher (und auch heute noch in den Entwicklungsländern) Zeichen unzureichender Ernährung waren, weisen sie heute meist auf eine chronische Erkrankung hin.

Leitbeschwerden

  • Körpergewicht unter 80 % des Sollwertes oder BMI unterhalb der 3%-Kurve entsprechender Schaubilder
  • Bei längerem Bestehen Zurückbleiben des Wachstums
  • Je nach Ursache weitere Beschwerden, z. B. geblähter Bauch

Wann zum Arzt

Bei Gelegenheit, wenn

  • Ihnen Ihr Kind sehr mager erscheint, aber keine weiteren Beschwerden hat.

In den nächsten Tagen, wenn

  • Sie feststellen, dass Ihr Kind nicht nur zu dünn für seine Größe, sondern auch zu klein für sein Alter ist.
  • Das Untergewicht voranschreitet.
  • Ihr Kind weitere Krankheitszeichen hat, etwa einen aufgetriebenen Bauch oder Durchfälle.


Aktualisiert ( Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 13:15 Uhr )