Netzathleten Partner

Hinken

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Sch채ffler
Dienstag, den 28. Juli 2009 um 09:40 Uhr

Hinken bei Kindern sollte immer ernst genommen werden. Es weist darauf hin, dass entweder das Auftreten f체r das Kind schmerzhaft ist oder dass der normale Bewegungsablauf beim Laufen wegen einer angeborenen Fehlstellung oder einer Muskelschw채che nicht m철glich ist. Bei weitem am h채ufigsten ist das schmerzbedingte Hinken, dem wiederum vielf채ltige Ursachen, von einer Prellung bis zu einer (gerade bei Kindergartenkindern gar nicht so seltenen) Entz체ndung des H체ftgelenks (Coxitis) zugrunde liegen k철nnen.

Hinken. Genaues Beschwerdebild Was sich am ehesten dahinter verbirgt Erste Ma횩nahmen

Hinken 

  • Mit H체ft-, Knie- oder Fu횩schmerzen
  • Mit Fieber
Tabelle Gelenk-, Glieder- und R체ckenschmerzen Schmerzen in H체fte, Knien oder F체횩en f체hren zu einem schmerzbedingten Schonhinken – die m철glichen Ursachen entsprechen ebenso wie die des Hinkens mit Fieber denen der Gelenkschmerzen. Beim Kleinkind, das Schmerzen noch nicht so 채u횩ern kann, ist schmerzbedingtes Hinken vom schmerzlosen oft dadurch zu unterscheiden, dass das Kind nicht mehr laufen mag und sich tragen l채sst
Hinken nach einer Verletzung Prellung,
Zerrung,
Verstauchung,
Verrenkung,
Knochenbruch
Bei sichtbaren Knochen- oder Gelenkfehlstellungen oder Belastungsunf채higkeit sofort zum Arzt gehen. Grundregel ansonsten: Ruhigstellen, hochlagern, k체hlen. Bei anhaltenden Beschwerden oder Beweglichkeitseinschr채nkung zum Kinderarzt gehen
Einseitiges schmerzloses Hinken   Das Gangbild eines Kleinkinds, das gerade laufen lernt, unter­scheidet sich erheblich von dem des 채lteren Kindes. Zu Beginn sind ein biss­chen »Watscheln« und viel Unsicherheit normal, und noch lange Zeit l채uft ein Kleinkind breitbeiniger als das 채ltere Kind. Verd채chtig auf eine krankhafte St철rung sind aber l채nger dauerndes Hinken, ein- oder beidseitiges st채ndiges Gehen auf den Zehenspitzen (auch wenn das Kind schon l채nger laufen kann) oder Zusammensto횩en der Knie sowie ein watschelnder Gang (entsprechend dem beidseitigen Hinken), bei dem das Becken bei jedem Schritt zu einer Seite abkippt. In diesen F채llen Termin beim Kinderarzt zur Abkl채rung ausmachen
  • Im Lauflernalter
Beidseitiges schmerzloses Hinken (»watschelnder« Gang)  
  • Im Lauflernalter
  • Beidseitige H체ftdysplasie
  • Im Lauflern- oder Kindergartenalter
Einseitiges schmerzloses Hinken beim ­채lteren Kind
  • Mit dem Wachstum fortschreitende Beinl채ngendifferenz oder einseitige Beinfehlstellung
  • Beginnender Muskelschwund
Termin beim Kinderarzt zur Abkl채rung ausmachen
Aktualisiert ( Mittwoch, den 26. August 2009 um 15:27 Uhr )

© Herbert Renz-Polster et. al.: Gesundheit f체r Kinder, 2. Auflage 2006, K철sel Verlag M체nchen